Aktuelle Themen

Friedens- erziehung

Basierend auf Themen wie Konfliktlösungstechniken, Demokratie, Abrüstung, Gleichstellung der Geschlechter oder Umweltverantwortung wird Friedenserziehung zunehmend als lebenswichtiges Menschenrecht angesehen. Ausgehend von der Theorie, dass Kriege im Kopf entstehen, sollen früh angesetzte Erziehung und Bildung den Kreislauf durchbrechen. Ein gewaltfreier Umgang mit Konflikten stellt das Ziel der Friedenserziehung dar. 

Kriegsdienst- verweigerer & Deserteure

 Menschen, die sich aufgrund ihres religiösen Glaubens, ihres Bewusstseins oder ihrer persönlichen Freiheit weigern, Militärdienst zu leisten. Für diese Entscheidung wurden viele Verweigerer im Laufe der Geschichte inhaftiert, ermordet oder bestraft. 1987 erklärten die Vereinten Nationen Kriegsdienstverweigerung  zu einem allgemeinen Menschenrecht. In vielen Ländern werden Menschen dennoch weiterhin zum Dienst an der Waffe gezwungen. 

Der Hiroshima Tag

Jeden 6. August erinnern Tausende Menschen weltweit an den katastrophalen Atombombenabwurf 1945 auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Bis zu 100.000 Menschen, hauptsächlich Zivilisten, starben damals sofort, mehrere Hunderttausend waren von den Folgeschäden betroffen. Bis heute stehen die beiden Städtenamen symbolisch für den Schrecken des Krieges und die verheerende Zerstörungskraft von atomaren Waffen.