Aktuelle Themen

Zwischennutzung

Befristete Nutzverträge für leer stehende Objekte werden immer beliebter in den Großstädten. Nach dem Motto "Günstiger Raum für befristete Nutzung" bietet dieses Konzept vor allem Kultur- oder Kunstschaffenden die Möglichkeit auf Räumlichkeiten. Allerdings gibt es auch Kritik an den Zwischen nutzungen, denn mancherorts werden Zwischennutzungen als Antrieb für Gentrifizierungs- und Aufwertungsprozesse und neoliberale Stadterneuerung kritisch betrachtet.

Zwischennutzung

BND

Der Bundesnachrichtendienst ist zuständig für die zivile und militärische Auslandsaufklärung. Der BND sammelt militärische oder politische Informationen, unterstützt die Bundeswehr bei Auslandseinsätzen und berät den Bund. Über die genaue Arbeitsweise ist allerdings wenig bekannt und wird Kanzleramt gedeckt, dabei ist die Liste der Skandale lang. Von Inlandsspionage für den NSA, Überwachung kritischer Journalisten bis hin zu Plutonium-Schmuggel nach Moskau.  

BND

Reichsbürger

Die Reichsbürger bestreiten die legitime Existenz der Bundesrepublik Deutschlands und lehnen deren Rechtsordnung ab. Die Szene ist recht heterogen, ideologisch bedienen sich die Anhänger beim Rechtsextremismus, Antisemitismus und anderen demokratiefeindlichen Ansätzen. Bundesweit schätzt der Verfassungsschutz das Spektrum auf rund 19.000 Personen. In den letzten Jahren hat sich die Szene deutlich radikalisiert und ist vermehrt durch Straftaten aufgefallen.

Reichsbürger

Die Befreiung von Auschwitz

Vor 76 Jahren, am 27.01.1945, wurde das berüchtigte Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Mindestens 1,1 Millionen Menschen fanden dort auf grausame Weise ihren Tod. Im Zuge des heutigen Internationalen Tages des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erinnern wir an alle Menschen, die durch den Nationalsozialismus ihr Leben ließen und bleiben kritisch, damit faschistische Tendenzen in der heutigen Zeit nicht wieder erstarken.

Die Befreiung von Auschwitz

Identitäre Bewegung

Die rechtsextreme Bewegung entstand Anfang der 2000er in Frankreich und besitzt mittlerweile mehrere Ableger in verschiedenen europäischen Ländern. Immer wieder versuchen sie durch provokante Aktionen Medieninteresse zu generieren. Ideologisch streben sie nach einer homogenen, europäischen Kultur, die sie durch "Islamisierung" bedroht sehen. Aufgrund wiederholter Straftaten und der Einordnung zum Rechtsextremismus werden sie von mehreren Staatsschutzbehörden beobachtet.

Identitäre Bewegung
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Dr. Norbert Stute, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: