Aktuelle Themen

Identitäre Bewegung

Die rechtsextreme Bewegung entstand Anfang der 2000er in Frankreich und besitzt mittlerweile mehrere Ableger in verschiedenen europäischen Ländern. Immer wieder versuchen sie durch provokante Aktionen Medieninteresse zu generieren. Ideologisch streben sie nach einer homogenen, europäischen Kultur, die sie durch "Islamisierung" bedroht sehen. Aufgrund wiederholter Straftaten und der Einordnung zum Rechtsextremismus werden sie von mehreren Staatsschutzbehörden beobachtet.

Identitäre Bewegung

BND

Der Bundesnachrichtendienst ist zuständig für die zivile und militärische Auslandsaufklärung. Der BND sammelt militärische oder politische Informationen, unterstützt die Bundeswehr bei Auslandseinsätzen und berät den Bund. Über die genaue Arbeitsweise ist allerdings wenig bekannt und wird Kanzleramt gedeckt, dabei ist die Liste der Skandale lang. Von Inlandsspionage für den NSA, Überwachung kritischer Journalisten bis hin zu Plutonium-Schmuggel nach Moskau.  

BND

Reichsbürger

Die Reichsbürger bestreiten die legitime Existenz der Bundesrepublik Deutschlands und lehnen deren Rechtsordnung ab. Die Szene ist recht heterogen, ideologisch bedienen sich die Anhänger beim Rechtsextremismus, Antisemitismus und anderen demokratiefeindlichen Ansätzen. Bundesweit schätzt der Verfassungsschutz das Spektrum auf rund 19.000 Personen. In den letzten Jahren hat sich die Szene deutlich radikalisiert und ist vermehrt durch Straftaten aufgefallen.

Reichsbürger