Protest in der Ukraine mit vielen Menschen und einem Schild, worauf steht "Ukraine resist".
Flickr / Alisdare Hickson

Kann der Frieden in der Ukraine erreicht werden?

Diese unverzichtbare Friedensressource über die ➡️ Russische Invasion in der Ukraine im Jahr 2022 bietet über 4000 deutsche Links zu Friedensstimmen sowie Expertenanalysen. Darüber hinaus findest du hier umfassende Informationen über die daraus resultierende Flüchtlingskrise, wirtschaftliche Auswirkungen, Getreide- und Düngemittelknappheit, Kriegsdienstverweigerung und Proteste. Lerne mehr über die russische Unterdrückung einschließlich Menschenrechtsfragen, massive Waffenexporte in die Ukraine, die Beteiligung der NATO im Krieg und wie du helfen kannst.

 

Was ist das Problem zwischen Russland und der NATO?

Das Verhältnis zwischen Russland und der NATO ist seit Jahrzehnten angespannt. Experten warnten schon lange davor, dass die Osterweiterung des Bündnisses das Feuer weiter anfachen würde. Trotzdem sind seit 1997 14 Staaten beigetreten. Der Krieg hat sogar die jüngsten Anträge Finnlands und Schwedens verursacht.

Im Jahr 2000 wurde Putin in einem BBC-Interview mit den Worten zitiert: "Russland ist ein Teil der europäischen Kultur. Daher fällt es mir schwer, mir die NATO als Feind vorzustellen." Auf die Frage nach der Möglichkeit eines Nato-Beitritts sagte er sogar: "Warum nicht?", solange "Russlands Ansichten als die eines gleichberechtigten Partners berücksichtigt werden".

Später im Jahr 2001, nur wenige Wochen nach den Anschlägen vom 11. September 2001, kündigte Putin in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag eine noch nie dagewesene Zusammenarbeit zwischen Russland und den USA an und teilte erneut seine Vision von Russlands europäischer Zukunft mit.

Die Beziehungen hatten sich jedoch bis zum NATO-Gipfel 2008 in Bukarest verschlechtert, wo die Nato Osterweiterung in der Ukraine und Georgien auf der Tagesordnung stand. Russland befürchtete dadurch eine zunehmende Polarisierung und Militarisierung des riesigen Verteidigungsbündnisses.

Auf dem Madrider Gipfel 2022 erhöhte die NATO den Druck auf ihre Mitglieder, sich zu Militärausgaben in Höhe von mindestens 2 % des BIP zu verpflichten. Die russische Invasion hat die ohnehin sehr hohen Militärausgaben der NATO weiter in die Höhe getrieben. 7 Länder haben daraufhin ihre Militärbudget erhöht, sogar Länder, die früher als neutral galten.

Heute stellen die westlichen Mainstream-Medien Russland klar als Feind dar, die russischen Medien werden noch stärker zensiert und Propaganda steht auf der Tagesordnung. Alle Seiten haben sich auf einen konfrontativen Ansatz festgelegt - und gehen direkt zu militärischen Lösungen über.

 

Wie ist die aktuelle Lage in der Ukraine?

Schätzungen gehen davon aus, dass die russische Invasion weit über 8.000 zivile Todesopfer gefordert hat und noch mehr wurden verletzt. Aber dabei ist die Zahl der Sanitäter, Aktivisten und Soldaten, die ebenfalls ihr Leben verloren haben, noch nicht mitgerechnet. Zusätzlich haben die durch den Krieg verursachten Schäden an der Infrastruktur zu Wiederaufbaukosten von mehr als 1.000 MILLIARDEN Euro geführt.

Die Zivilbevölkerung ist wie immer der größte Verlierer, denn wir werden wieder einmal Zeuge der Zerstörung durch riesige Kriegsmaschinen und der unweigerlich folgenden humanitären Krise.

 

Kriegsopfer aus der Ukraine greifen nach einem Brotlaib.
Flickr / Manhhai

Eine direkte Folge des Russland-Ukraine-Krieges sind über 8 Millionen Flüchtlinge. Dies hat natürlich zu unvorstellbarem Leid geführt, weshalb Menschenrechtsorganisationen die Sorge geäußert haben, dass in der Ukraine die ernsthafte Gefahr eines Völkermordes besteht.

Auf die Ukrainer, die geblieben sind, warten entbehrungsvolle Zeiten, wegen russischen Angriffen auf die Infrastruktur. Trotz harten Minusgraden im kommenden Winter kommt es für viele Ukrainer immer wieder zu Ausfällen von Strom und Heizung.

Erkundige dich über die vielen verschiedenen Möglichkeiten, wie du helfen kannst. Und informiere dich über die internationale Solidarität, die Millionen von Menschen geholfen hat, eine Unterkunft zu finden, medizinische Hilfe und humanitäre Unterstützung zu bekommen.

Die Unterdrückung in Russland ist seit Beginn des Krieges ein Dauerthema. Russlands Informationskrieg hat zur Schließung unabhängiger Medien geführt. Kriegsgegner werden verfolgt, Friedensaktivisten inhaftiert, ihrer Staatsbürgerschaft beraubt und zur Flucht aus dem Land gezwungen. 

39.000 Anschuldigungen wegen Kriegsverbrechen werden derzeit untersucht, da es immer wieder zu gezielten Angriffen auf Zivilisten und lebenswichtige Infrastrukturen kommt. Die Entdeckung von Massengräbern, der Einsatz illegaler Waffen und Menschenrechtsfragen im Zusammenhang mit Kriegsgefangenen auf beiden Seiten geben Anlass zu großer Sorge. 

Nukleare Drohgebärden und Angriffe auf den Standort des Kernkraftwerks Saporischschja haben nicht nur die Ukraine, sondern ganz Europa in höchste Alarmbereitschaft versetzt. 

Abgesehen von den Schrecken des Krieges hat der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine auch schwerwiegende globale Auswirkungen. Harte westliche Sanktionen haben nicht nur die russische, sondern die weltweite Wirtschaftssituation verändert. Das Verbot, russisches Gas oder Öl zu importieren, hat die Energiekosten weltweit drastisch in die Höhe getrieben.

Zusammen mit den Problemen der Inflation, der Getreide- und Düngemittelknappheit und der anhaltenden Coronavirus-Pandemie werden die Länder von einer globalen Lebensmittel- und Lebenserhaltungskrise heimgesucht.

 

Wo finde ich Hintergrundinformationen über den Ukraine-Krieg?

Diese bemerkenswerte Ressource zum Ukraine-Konflikt ist einer der wenigen Orte, an dem Sie einen vollständigen Leitfaden zu historischen sowie aktuellen Ereignissen finden, einschließlich einer Hintergrundanalyse der NATO, Russlands und der Ukraine.

Darüber hinaus gibt es eine umfassende Toolbox zur Ukraine, welche die Vorgeschichte der aktuellen Ereignisse mit besonderem Schwerpunkt auf der Donbass-Region behandelt. Ein umfassender Leitfaden über die Eskalation des Kalten Krieges zwischen Russland und den USA bietet weitere Einblicke in die Entwicklung der aktuellen Ereignisse und die Beteiligung der USA.

Für diejenigen, die ihr Verständnis vertiefen möchten, gibt es weiterführende Informationen über Wladimir Putin, mutige Kriegsdienstverweigerer, den ukrainischen Bürgerkrieg und die Krim-Krise von 2014, den Einfluss der Oligarchen sowie ukrainische Faschisten und Nationalisten.

Hier findest du handverlesene Informationen aus zuverlässigen und vertrauenswürdigen Quellen. Verschaffe dir ein umfassendes Bild der komplexen Situation, die auf mehr als ein Jahrhundert Geschichte zurückblickt.

Außerdem findest du hier Zugang zu führenden Experten, Politikern und Befürwortern des Friedens in den sozialen Medien sowie zu den Kampagnen, die eine militärische Deeskalation fordern und deren Proteste.

Um der Verbreitung von Fehlinformationen, Propaganda und Zensur Einhalt zu gebieten, empfiehlt Bessere Welt Info unabhängige, investigativen Nachrichtenquellen, in denen du dich verlässlich über das Neueste informieren kannst. 

Zu guter Letzt ist dieser ausgezeichnete Ukraine Ratgeber auf Englisch auch auf Better World Info erhältlich mit über 5.500 zusätzlichen Links und Kategorien. Darüber hinaus kannst du dich über die aktuellen Entwicklungen auch in der ebenso informativen Kategorie ➡️ "Russian Invasion" erkundigen.

 

Mei Lau | Bessere Welt Info

Bekommt der Frieden in der Ukraine eine Chance?

Bessere Welt Info bietet eine einzigartige Friedensperspektive zu den aktuellen Entwicklungen in der Region. Mit über 4000 Links, die täglich zunehmen, wird der Konflikt aus westlicher/Nato-Perspektive, aus russischer Sicht und aus unabhängigen Blickwinkeln dargestellt.

In der Kategorie "Zur Historie Ukraine-Russland" erfährst du alles über die Rolle, welche die USA und die NATO bei der Eskalation der Militäraktionen gespielt haben. Schau dir unbedingt Top-Videos und Top-Texte an, um dein Verständnis für diese komplexe und nun schon 12 Monate andauernde politisch-militärische Patt-Situation zu vertiefen.

Ein inspirierender Abschnitt ist Stimmen für Frieden und Vernunft, alternativen Lösungen, Friedensverhandlungen und eingehenden geopolitischen und militärischen Analysen gewidmet.

Bislang sind die Friedensgespräche auf beiden Seiten gescheitert. Der Großteil der internationalen Unterstützung und Finanzierung hat lediglich dazu beigetragen, den beiderseitigen brutalen Abnutzungskrieg weiter zu verlängern. Kriegstreiber auf beiden Seiten führen zu einer weiteren Eskalation und eine nukleare Konfrontation sowie ein 3. Weltkrieg sind nicht mehr undenkbar. Deshalb findest du hier ausführliche Informationen über Waffenexporte in die Ukraine, welche Länder die Kriegsanstrengungen der Ukraine unterstützen und wer davon profitiert.

Allein die USA haben mit einem Betrag von 54 Milliarden Dollar zu den Waffenimporten beigetragen. Davon waren 32 Milliarden Dollar für das Militär, die Sicherheitshilfe, den Nachrichtendienst, die Stationierung von US-Militärs, Waffen und andere militärische Güter bestimmt.

Genau Null davon wurde für Waffenstillstands- und Friedensverhandlungen eingesetzt!

 

Wie können wir den Frieden in der Ukraine erreichen?

Bessere Welt Info hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bürger zu informieren und den Stimmen des Friedens in diesem Konflikt Gehör zu verschaffen. Mit unseren Ressourcen kämpfen wir gegen die Verbreitung von Desinformation, Unwissenheit und Propaganda.

Gewerkschaften, aufmerksame Politiker, Bürger und Wähler können dieses Bildungsinstrument nutzen, um sich zu informieren und die Forderung nach Deeskalation und Diplomatie zu verbreiten. Leider ist die Friedensarbeit nach wie vor massiv unterfinanziert, während sich die Militärbudgets aufblähen und die Taschen der millionenschweren Kriegsprofiteure füllen.

Diese zentrale Informationsplattform ist ein unverzichtbares Instrument für Friedensaktivisten und eine Wissensplattform für globale Themen im Allgemeinen.

Bessere Welt Info lädt dich ein, Teil eines friedensorientierten Ansatzes zu sein, bei dem ein offener Dialog eine Chance hat. Es sollen keine neuen Feindbilder generiert werden, um die weitere Aufrüstung und den Einsatz von noch mehr Waffen zu rechtfertigen. Damit Rüstungsunternehmen nicht von Konflikten und der Zerstörung von Leben und ganzen Ländern profitieren.

Als offene Plattform heißen wir Experten und Friedensaktivisten willkommen, die ihr Wissen weitergeben und dazu beitragen, das Wort für eine bessere Welt zu verbreiten.

                                                                  Autor: Rachael Mellor, übersetzt von Nina Göttfried

Weitere Lektüre zur Ukraine und der russischen Invasion siehe unten ⬇️

 

Aktuelle Themen

Ein Bild des AKWs Saporischschja im Süden der Ukraine
Maxim Gavrilyuk | Wikipedia - GFDL

AKW Saporischschja

Seit Tagen toben schwere Kämpfe um das ukrainische Kernkraftwerk Saporischschja im Süden der Ukraine. Seit März besetzen Putins Truppen die Anlage unter ständigem Beschuss. Laufend wird vor einem möglichen radioaktiven Ausstritt und einer nuklearen Katastrophe gewarnt, denn die Folgen wären verheerend - für ganz Europa. Das AKW ist das leistungsfähigste Kernkraftwerk in Europa und eines der größten weltweit. Für Putin scheint die Einnahme von großer Bedeutung, aber auch um den Preis eines Super-GAUs?

AKW Saporischschja

Krieg in der Ost-Ukraine

Viele glauben, dass der Krieg in der Ukraine mit dem russischen Überfall im Februar 2022 begann. Dabei befinden sich die beiden Länder bereits seit 2014 im bewaffneten Konflikt. Auslöser war damals die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim und Auseinandersetzungen in den ostukrainischen Oblasten Donezk und Luhansk. Prorussische Separatisten-Gruppen kämpften dort, unterstützt von der russischen Armee, gegen die ukrainischen Streitkräfte - mehr als 13.000 Menschen verloren dabei ihr Leben. 

Krieg in der Ost-Ukraine
Demonstration des ukrainischen Asow-Regimentes
Goo3 | Wikimedia - CC BY-SA 4.0

Ukrainische Nazis

Vor allem von der russischen Propaganda wird die Ukraine immer wieder als von Nazis und Faschisten kontrollierter Staat bezeichnet. Tatsächlich befindet sich mit dem Asow-Bataillon ein Regiment in der ukrainischen Armee, das zumindest früher für rechtsextreme und nationalistische Positionen bekannt war. Bei den vergangenen Wahlen 2017 kam rechtsextreme Parteien in der Ukraine aber nur auf zwei Prozent - weniger als in vielen westeuropäischen Ländern. Ein weitreichender rechte Einfluss in der Ukraine lässt sich auch sonst schwer belegen. 

Ukrainische Nazis

Ukrainisch-Russische Beziehungen

Russland und die Ukraine wurden während der Sowjetunion als Brudervölker bezeichnet - derzeit befinden sie sich im Krieg. Lange war die Ukraine wirtschaftlich und finanziell abhängig von Russland, viele haben Verwandte im jeweils anderem Land. Aber beidseitige Besitzansprüche auf die Krim verschlechterten das politische Verhältnis, auch angefacht durch eine zunehmende ukrainische Orientierung Richtung NATO und EU. Mit dem aktuellen Krieg scheint eine baldige Versöhnung der beiden Völker vorerst in weiter Ferne. 

Ukrainisch-Russische Beziehungen
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Dr. Norbert Stute, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: