MILITÄR in der WELT

Aktuelle Themen

US-Söldnerfirmen

In Folge der Terrorangriffe 2001 und den nachfolgenden Nahost-Einsätzen setzte Amerika vermehrt auf private Söldnerfirmen - teils aus Personalmangel, teils um sich der direkten Verantwortung. Diese Söldner agieren in einem rechtlichen Graubereich und werden oft ohne genaue Ausbildung oder Hintergrund-Checks engagiert. Nicht verwunderlich, dass diese Söldnerfirmen immer wieder in Menschenrechtsverletzungen oder kriminelle Machenschaften verwickelt sind. 

US-Söldnerfirmen

Kindersoldaten

Die Rekrutierung und Beteiligung von Minderjährigen an Kampfhandlungen ist in den meisten Ländern verboten, und dennoch gibt es derzeit rund 250.000 Kindersoldaten. Meist werden sie von Erwachsenen zwangsrekrutiert, erleben oder müssen Gewalt ausüben und werden schwerst traumatisiert. Auch sexuellem Missbrauch sind sie häufig ausgeliefert. Es ist nötig, Gruppen und Länder, die Kindersoldaten einsetzen, schärfstens zu sanktionieren und öffentlich zu stigmatisieren. 

Kindersoldaten

Israels Waffen

Die ständigen Bedrohungen und Angriffe der Nachbarländer haben wohl auch dazu beigetragen, dass Israel heute eine der am besten ausgerüsteten Armeen der Welt besitzt. Das Land hat pro Kopf das höchste Verteidigungsbudget der Welt und verfügt laut inoffiziellen Quellen über 200 Atomsprengköpfe. Ein Großteil der Bevölkerung hat eine militärische Grundausbildung. Daneben besitzt Israel über modernste Luft- und Bodentechnik, die allerdings auch schon gegen palästinische Zivilisten zur Verwendung kam. 

Israels Waffen