Aktuelle Themen

G7-Treffen

Eigentlich hätte das G7-Treffen mit den Führern der großen westlichen Industrienationen im Frühjahr in Florida stattfinden sollen. Doch interner Widerstand und dann die Covid19-Pandemie durchkreuzten die Pläne. Trump schlug ein Treffen im September oder nach den US-Wahlen vor, allerdings auch mit der Forderung Russland, Indien und Australien einzuladen. Die EU protestiert bislang dagegen. Wirkliche politische Erfolge haben die Treffen in den letzten Jahren ohnehin nicht erzielt.

Europäische Zentralbank

Die EZB mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Organ der Europäischen Union und zuständig für europäische Geldpolitik. Kritisiert wurde die EZB heftig wegen ihrer Spar- und Krisenpoltik, die vor allem in Spanien oder Griechenland für Unmut sorgte. Für Kritiker verstärkt die EZB die soziale Ungereichtigkeit und fördert einen unmenschlichen Neoliberalismus. Der Protest gipfelte mit der Eröffnung des neuen Hauptsitzes der EZB 2015, die von großen Demonstrationen und Zusammenstößen mit der Polizei gepärgt war. 

WEF in Davos

Das 1971 in der Schweiz als gemeinnützige Stiftung gegründete Weltwirtschaftsforum findet alljährlich Ende Januar statt. Wirtschaftsexperten, Politiker, Wissenschaftler und Unternehmer kommen zusammen, um über globale Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu beraten. Jedes Jahr wird das WEF von Protesten und Demonstrationen begleitet. Kritiker werfen dem Forum vor, eine neoliberale Politik zu fördern, die Armut in Entwicklungsländern bedingt und die Klimakrise vorantreibt.