Aktuelle Themen

Libyen

Seit Jahren herrscht in Libyen Bürgerkrieg, große Teile der Zivilbevölkerung sind auf humanitäre Hilfe angewiesen oder leiden an Mangelernährung. Zudem halten sich mehrere Hundertausend Flüchtlinge aus anderen Ländern in Libyen auf, die oftmals Gewalt, Zwangsarbeit und sexuellen Übergriffen ausgeliefert sind. Die chaotische Lage vor Ort hält die EU bislang nicht davon ab, die libyische Marine und desolate Auffanglager zu finanzieren und damit die humanitäre Krise weiter zu vergrößern. 

Mali

Im August 2020 hatte sich das Militär in Mali an die Macht geputscht, Präsident Ibrahim Boubacar Keïta festgenommen und ihn zum Rücktritt gezwungen. Auf internationalen Druck hat die Militärjunta nun einer 18-monatigen Übergangsregierung zugestimmt. Der Interims-Staatschef wird vom Militär bestimmt. Immer wieder kommt es zu Unruhen im Land; erst 2013 hatte das Militär zuletzt geputscht. Auch mehrere islamistische Terrorgruppen versuchen, Gebiete zu kontrollieren und Einfluss zu gewinnen. 

Ägypten

Der arabische Frühling weckte viele Hoffnungen auf ein demokratisches und freies Ägypten. Mittlerweile herrschen größtenteils die selben Verhältnisse, wie unter dem Ex-Machthaber Hosni Mubarak. Oppositionelle und Kritiker werden verfolgt und wilkürlich verhaftet. Anhaltende islamistische Terroranschläge unterstützen die Konfliktanfälligkeit des Landes. Und die wirtschaftliche Misere führt immer wieder zu sozialen Unruhen und wird derziet durch die Covid-19-Pandemie verschärft.