Infos zur Klimakrise

Erduhr
sumanley - Pixabay

➡️ Infos zur Klimakrise

Die Klimakrise ist eine der drängendsten globalen Herausforderungen unserer Zeit. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Klima der Erde rapide verändert, hauptsächlich aufgrund menschlicher Aktivitäten wie der Verbrennung fossiler Brennstoffe, Entwaldung und industrieller Prozesse.

Die Klimakrise betrifft nicht nur die Umwelt, sondern hat auch weitreichende Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, Ernährungssicherheit, Wasserversorgung und wirtschaftliche Stabilität. Ärmere Länder sind oft am stärksten betroffen, da sie weniger Ressourcen haben, um sich an die Veränderungen anzupassen. Zugleich tragen sie oft weniger zur Krise bei.

Auf Bessere Welt Info findest du Allgemeine Infos zur Klimakrise, Klima Portale, Artikel, Filme und Videos

Unsere Partnerseite Better World Info bietet dir eine Fülle an englischsprachigen Klima-Informationen.

 

Bücherei mit Wolken
Mysticsartdesign - Pixabay

Was ist Klimabildung

Klimabildung ist der Prozess, durch den Menschen Wissen, Bewusstsein und Verständnis für die Komplexität der Klimakrise entwickeln. Sie zielt darauf ab, Einzelpersonen über die Ursachen, Auswirkungen und Lösungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu informieren. Klimabildung geht über das bloße Verbreiten von Fakten hinaus und fördert kritisches Denken, Empathie und Handlungsbereitschaft.

Durch Klimabildung lernen Menschen, wie menschliche Aktivitäten das Klima beeinflussen und wie dies globale ökologische, soziale und wirtschaftliche Herausforderungen schafft. Sie erkennen, wie Veränderungen im Verhalten, in der Politik und in der Wirtschaft zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen können. Klimabildung findet in Schulen, Hochschulen, Gemeinschaften, Medien und Online-Plattformen statt.

Ein zentrales Ziel der Klimabildung besteht darin, individuelle und kollektive Handlungen zu fördern, um den Klimawandel zu bewältigen. Menschen, die gut informiert sind, sind eher bereit, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen, sich politisch zu engagieren und nachhaltige Praktiken zu fördern. Letztendlich trägt die Klimabildung dazu bei, eine breitere Basis für den dringend benötigten globalen Wandel hin zu einer klimafreundlicheren Gesellschaft zu schaffen.

 

Erde als Wassertropfen
ELG21 - Pixabay

Kipp-Punkte des Klimas

Kipp-Punkte des Klimas sind kritische Schwellenwerte im globalen Klimasystem, bei deren Überschreitung weitreichende und oft nicht umkehrbare Veränderungen eintreten können. Diese Punkte könnten zu abrupten und dramatischen Verschiebungen führen, die das gesamte Ökosystem der Erde beeinflussen. Beispiele für solche Kipp-Punkte sind das Abschmelzen des Grönlandeises, das Absterben der Korallenriffe, das Freisetzen von Methan aus Permafrostböden und der Zusammenbruch wichtiger Ozeanzirkulationssysteme.

Überschreiten wir diese Kipp-Punkte, könnten sich selbstverstärkende Rückkopplungseffekte auslösen, die den Klimawandel beschleunigen und schwer beherrschbar machen. Es besteht die Sorge, dass wir in einen Zustand geraten könnten, in dem das Klimasystem von selbst in eine wärmere und instabilere Richtung "kippt", selbst wenn wir unsere Treibhausgasemissionen drastisch reduzieren.

Die Erkenntnis über diese Kipp-Punkte unterstreicht die Dringlichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen, um das Überschreiten solcher kritischer Grenzen zu verhindern. Es verdeutlicht auch die Notwendigkeit, sich auf Anpassungsstrategien vorzubereiten, um mit den möglichen Folgen umzugehen, falls einige dieser Punkte bereits überschritten wurden.

 

Tafel
geralt - Pixabay

Was können wir tun?

Die wissenschaftliche Gemeinschaft ist sich weitgehend einig, dass dringende Maßnahmen erforderlich sind, um die Klimakrise einzudämmen. Die Klimakrise erfordert kollektives Handeln auf globaler, nationaler und individueller Ebene. Regierungen, Unternehmen und Bürger müssen zusammenarbeiten, um nachhaltige Praktiken zu fördern, Innovationen voranzutreiben und die Lebensweise anzupassen.

Um den Klimaschutz voranzutreiben und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten, sollten wir auf erneuerbare Energien umsteigen, Energieeffizienz fördern, Aufforstung betreiben und nachhaltige Landwirtschaft unterstützen. Reduktion von Plastik- und Einwegprodukten, Förderung nachhaltiger Mobilität, politisches Engagement für strengere Umweltauflagen und bewusster Konsum sind ebenfalls entscheidend. Bildung über den Klimawandel, individuelles Handeln und kollektive Bemühungen sind Eckpfeiler für die Bewältigung der Klimakrise und die Sicherung einer lebenswerten Zukunft für kommende Generationen.

Autorin: Jasi Groeneveld 16.08.23

Für mehr Infos lies unten weiter  ⬇️

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Dr. Norbert Stute, Österreich würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Zur Personalisierung können Technologien wie Cookies, LocalStorage usw. verwendet werden. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: